1. Tipp: Einheitliches Design für deine Internetpräsenz

Durch die Verwendung eines Corporate Designs steigt der Wiedererkennungswert deines Unternehmens über verschiedene Plattformen hinweg.

Mit einheitlichen Farben, Schriften und Logo fällt es Interessenten leichter, eine Verbindung zu schaffen. Umso mehr Berührungspunkte jemand mit deiner Firma hat, umso präsenter bleibst du im Gedächtnis.

2. Tipp: Social Media Kanal der eigenen Zielgruppe finden

„Der Wurm muss nicht dem Angler schmecken, sondern dem Fisch“, dieses Sprichwort kennst du bestimmt! Finde die Plattform, die deine Zielgruppe hauptsächlich nutzt und lege dein Augenmerk darauf.

Nicht nur das Einstellen von Beiträgen, sondern auch die Interaktion in den Social-Media-Kanälen ist wichtig. Freue dich über Kommentare deiner Fans und Follower und kommentiere diese ebenso.

3. Tipp: Branchenportale nutzen

Lokale Suche gab es immer schon ‑früher waren es die gelben Seiten‑ . Erstelle einen Eintrag mit deinen Unternehmensdaten in verschiedenen Branchenportalen und Verzeichnissen und erhöhe damit deine Internetpräsenz.

Oft werden diese kostenfrei angeboten und bescheren dir teilweise auch sogenannte Backlinks zu deiner Website, welche der Suchmaschinenoptimierung und damit deiner Onlinesichtbarkeit zugute kommen.

4. Tipp: Beitragsformate variieren

Neben dem klasssischen Bild und Text gibt es einige Möglichkeiten sich abzuheben. Verwende mal ein „anderes“ Beitragsformat in den Social-Media-Kanälen.

Ein Video wird öfter geklickt als Fotos. Auch Live-Sessions, zum Beispiel auf Facebook, finden mehr Beachtung im Vergleich.

Eine einfach umsetzbare Variante sind Beiträge mit farbigem Hintergrund. Im Facebook-Screenshot siehst du die Möglichkeit dazu. Der grüne Pfeil zeigt dir wo du klicken musst um einen farbigen gemusterten Hintergrund zu generieren.

5. Tipp: Google My Business optimieren

Neben Öffnungszeiten und Kontaktinformationen bietet das Tool viel mehr Möglichkeiten um Aufmerksamkeit zu bekommen.
Mit Beiträgen kannst du auf neue Veranstaltungen hinweisen oder über Neuigkeiten informieren. Selbst Produktinformationen sind möglich und ziehmlich einfach mit einer vorgegebenen Eingabemaske bei Google darstellbar.

Im Tab INFO empfehle ich, nicht nur den Firmennamen, sondern auch die Branche zu hinterlegen.

6. Tipp: Kooperationspartner finden

Online sichtbarer werden mit Kooperationspartnern. Zusammenarbeit branchenübergreifend, Vorträge/Schulungen anbieten, Mehrwert geben. Je mehr Partner du hast, umso mehr Reichweite kannst du aufbauen.

Dabei sollte man nicht exakt produktgleich verkaufen, aber sich sinnvoll im Auge des Interessenten ergänzen.

7. Tipp: Vertrauen schaffen

Im Internet Vertrauen schaffen kannst du durch veröffentlichte Bewertungen deiner Kundschaft. Gewähre Interessenten diesen Einblick und schaffe somit Transparenz, denn heutzutage hast du oft nicht mehr die Möglichkeit demjenigen direkt gegenüberzustehen und von dir zu überzeugen. Dein Onlineauftritt sollte dies übernehmen.

Ebenso helfen Qualitätssigel deiner Branche, Zertifizierungen zum Vertrauensaufbau.